top of page
Screen Shot 2016-05-13 at 20.25.46.png

Unsere Tierpension bietet über 180 Quadratmeter komfortabel eingerichtete Innenräume und einen umzäunten Außenbereich. Dies bietet ausreichend Platz für Spiel und Spaß für Ihre Haustiere.

UNSERE HUNDEPENSION IST DERZEIT AUSGEBUCHT.


Bitte schließen Sie sich unten unserer Warteliste an

Andere Dienstleistungen wie Katzen- und Nagetierbetreuung stehen weiterhin zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich auf den entsprechenden Seiten für Hunde, Katzen und Nagetiere die Preislisten ansehen können.

Bitte beachten Sie außerdem, dass alle Lebensmittel sorgfältig von unserem Team zubereitet oder von biologischen, nicht verarbeiteten Marken bezogen werden. Unser Engagement gilt der Bereitstellung natürlicher und gesunder Zutaten für Ihre Tiere. Wenn Ihr Haustier spezielle Ernährungsbedürfnisse oder Vorlieben hat, informieren Sie uns bitte vor ihrem Aufenthalt. Wir laden Sie herzlich ein, sich nach unseren verfügbaren Futteroptionen und den Vorteilen, die sie für Ihre geliebten Haustiere bieten, zu erkundigen. Die Fütterung ist in den Preisen unserer jeweiligen Dienstleistungen enthalten. Ebenso wie morgendliche und nachmittägliche Spaziergänge für die Hunde.

Für alle Haustierpensionen, einschließlich unserer Hundepension, Katzenpension und Nagetierbetreuung, ist ein persönliches Vorabgespräch eine verbindliche Voraussetzung. Während Hunde verpflichtet sind, an diesem persönlichen Treffen teilzunehmen, können Katzen und Nagetiere zu uns kommen, sobald wir ein persönliches Einzelgespräch mit Ihnen durchgeführt haben. Dieser Ansatz ermöglicht es uns, sowie Ihnen und Ihrem geliebten Haustier, sich mit der Einrichtung vertraut zu machen und sicherzustellen, dass sie sich während ihres Aufenthalts wohl fühlen.

Wir bitten Sie, auf eine Impfung ab 14 Tage vor Antritt des Aufenthaltes in unserer Tierpension zu verzichten.

Wann sollte auf keinen Fall geimpft werden?


Gemäß den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts in Deutschland sollte eine Impfung nicht durchgeführt werden, wenn:

  • der Impfling erkrankt ist: In diesem Fall sollte frühestens zwei Wochen nach der Genesung geimpft werden.

  • eine bekannte Allergie gegen Impfzusatzstoffe (z. B. Antibiotika, Hühnereiweiß) vorliegt: In diesem Fall muss auf andere Impfstoffe ausgewichen oder auf die Impfung verzichtet werden.

  • ein angeborener oder erworbener Immundefekt besteht: Ob eine Impfung möglich ist, muss von einer immunulogisch spezialisierten Ärztin / einem immunologisch spezialisierten Arzt geklärt werden. Lebendimpfungen sind in solchen Fällen ausgeschlossen.

  • eine Schwangerschaft besteht: Grundsätzlich sollen Impfungen nicht während der Schwangerschaft durchgeführt werden. Das gilt vor allem für Impfungen mit Lebendimpfstoffen.

  • eine Operation geplant ist: Totimpfstoffe sollten mindestens eine Woche, Lebendimpfstoffe mindestens zwei Wochen vor einer geplanten Operation verabreicht werden. Auch nach einer Operation sollte der Impfabstand mindestens zwei Wochen betragen.

bottom of page